Traumaarbeit I.B.T.

Die I.B.T. – Integrative Bindungsorientierte Traumatherapie ist eine Methode zur Traumaintegration für Babys, Kinder und Erwachsene. Während bei anderen Therapiemethoden meist nur mit den Eltern gearbeitet wird, setzt diese Technik direkt auch bei den Kindern an, mit denen traumaintegrativ gearbeitet wird.

 

Wann ist Trauma-Arbeit empfehlenswert?

  • anstrengende Schwangerschaft
  • Geburtskomplikationen
  • Operationen oder Krankenhaus-Aufenthalte
  • Trennungserfahrungen
  • Gewalterfahrungen
  • Unfall, bzw. Zeuge eines Unfalls
  • Verlust eines Familienmitglieds

Mögliche Symptome einer Traumatisierung sind:

Schlafprobleme, erhöhte Wachsamkeit, Regulationsstörungen, Trennungsängste, panisches Weinen, plötzliches „Wegtreten“, ständig unruhig, sich Abwenden von der Bezugsperson etc.

 

Was passiert bei der I.B.T.?

Wenn Traumata passieren, entsteht ein Stresslevel, was vom Nervensystem nicht mehr bewältigt und reguliert werden kann. In der Folge verändern sich Prozessabläufe im Gehirn, die sich häufig in Wesensveränderungen bemerkbar machen - je nach Schwere des Traumas kann die Veränderung auch alltags-behindernd wirken und wird sich von allein wahrscheinlich nicht wieder lindern.

 

Die Arbeit der I.B.T. kann die (rein faktische) Erinnerung an das traumatische Ereignis nicht nehmen, doch die überwältigende Wirkung auf das Nervensystem lindern. Mithilfe von bilateraler Stimulation (ähnlich EMDR) wird das Geschehene noch einmal rekapituliert und gleichzeitig im beruhigten Nervensystem integriert. Das bedeutet, dass das Ereignis im Anschluß "nicht mehr weh tut".

 

Eine I.B.T.-Sitzung ist immer körpernah - wir kommunizieren vorher, ob du Anfassen "erlaubst" oder nicht - alles darf, nichts muss.
Die Konzentration wird während einer Sitzung stark gefordert - es ist ratsam, hinterher keine anstrengenden Termine mehr zu haben. Am besten: hinterher einen Spaziergang einplanen.

 

Die Integration eines Traumas kann im Normalfall 1-3 Sitzungen dauern, das kann ich nach einer kurzen Kontaktaufnahme sicher besser einschätzen.

 

Ablauf

Am besten erklärt ihr bei der ersten Kontaktaufnahme, worum es geht.

Handelt es sich um euch selber und/oder euer Kind?

Danach kann ich eine erste Einschätzung geben, wie viele Sitzungen wir ungefähr benötigen.

 

Grundsätzlich gilt:

- Kinder können nicht mitgebracht werden bei einer Sitzung, in der es um einen Erwachsenen geht.

- Sobald es um ein Problem des Kindes geht, wird der Erwachsene immer zuerst behandelt. Auch hierbei bitte ich euch, euer Kind woanders unterzubringen.


Details

Kosten in der Familienpraxis: 70,- Euro für die erste Stunde, danach 10,- Euro pro angefangene 10 Minuten

Kosten für die Anfahrt im Hausbesuch (Reinickendorf und Umgebung): 20,- Euro

Beraterin: Iris Steger 

Stornierung: für vereinbarte Beratungstermine, die kürzer als 24 Stunden vorher abgesagt werden, wird eine Ausfallpauschale in Höhe von 35,- Euro erhoben. Diese Pauschale wird verrechnet bei Ersatzterminen.

Kontakt: Whatsapp 0177/636 33 72 oder Email: hallo@mohnblume-berlin.de

Neue Kurse & Angebote

Fit for Birth / Fit mit Baby

Traumatherapie I.B.T.

HIIT - High Intensity Training

Gesprächskr. Schwere Geb.



Familienpraxis Mohnblume - Bollestraße 10 - 13509 Berlin Tegel

hallo@mohnblume-berlin.de - NEWSLETTER  BESTELLEN