Tragehilfen im pädagogischen Alltag

Eine Fortbildung für Tageseltern und Erzieher/innen mit Anne Päts

Wie kann das Bedürfnis nach Körperkontakt in der ersten außerfamiliären Betreuung erfolgen?

 

Das Bindungsverhalten von Babys und kleinen Kindern ist sehr wirkungsvoll. Durch Weinen und Anklammern machen sie darauf aufmerksam, dass sie körperliche Nähe brauchen – zur emotionalen Regulation, zum Auftanken, zum Rückversichern.

 

Doch Kuscheln und Tragen bedeutet auch Stress für die pädagogische Betreuungsperson, die immer mehr als ein Kind zu betreuen hat. Oft gibt es zusätzlich ganz pragmatische Gründe, Kinder zu tragen (z.B. weil sie noch nicht laufen können).

 

In diesem Workshop wollen wir uns darüber austauschen, welche Entwicklungsvorteile es bringen kann, das kindliche Bedürfnis nach körperlicher Nähe zu erfüllen. Als einen möglichen Weg dafür werden wir verschiedene Tragehilfen ausprobieren, denn wenn Handling und Bequemlichkeit zum Tragenden passen, kann damit der pädagogische Alltag enorm erleichtert und bereichert werden.

 

 

Zielgruppe: Tageseltern und Erzieher/innen

Kosten: 65,- Euro

Anmeldung bitte über die Homepage/ per Email

 

www.mit-herz-und-rhythmus.de

+++ Coming up +++

Make-up-Workshop, 26.05.

Tragekurs, 31.05.

Tanzmäuse, 08.06.

GK Schwere Geburt, 13.06.



Familienpraxis Mohnblume - Bollestraße 10 - 13509 Berlin Tegel - hallo@mohnblume-berlin.de


Suche: